Rhein-Erft-Liga

Liga-Regeln Saison 2013/2014

  1. Gespielt wird mit insgesamt maximal 2.500 Punkten, davon circa 2.000 fest und öffentlich (ohne magische Gegenstände).

  2. Diese “Basisliste” muss prozentmäßig 2.500 Punkten entsprechen. Beispiel: Kern muss 625 Punkte betragen.

  3. Gespielt wird nach C.O.M.B.A.T. 8, Stand September 2013 (Basisliste und tatsächliche Liste müssen die Anforderungen erfüllen).

    • Die Punktematrix wird jedoch nicht verwendet.
    • Es gelten die Gewinnbedingungen der Warhammer-Regeln der 8. Edition.
      • Vernichtender Sieg (mindestens doppelt so viele Siegpunkte oder Szenario-Siegbedingung erfüllt) = 3 Punkte
      • Sieg (mehr als 100 Punkte, aber weniger als das Doppelte) = 2 Punkte
      • Unentschieden (bis 100 Siegpunkte Differenz) = 1 Punkt
    • Es werden die Szenarien aus dem Warhammer-Regelbuch gespielt.
    • Ergibt das Würfelergebnis das Szenario “Wachturm”, wird neu gewürfelt.
  4. Jeder Spieler darf in jedem Spiel bis zu 500 Punkte frei ergänzen. Die Ergänzungen sollten dem SKA-(=Sei kein A**)-Prinzip entsprechen, aber einen gewissen Freiheitsgrad erlauben.

  5. Wenn eine Basisliste weniger als 2.000 Punkte (bspw. 1997 Punkte) stark ist, dürfen dennoch nur 500 Punkte ergänzt werden.
    Hat die Basisliste mehr als 2.000 Punkte (bspw. 2013 Punkte), dürfen nur so viele Punkte ergänzt werden, dass die endgültige Liste maximal 2.500 Punkte beträgt.

  6. In der Basisliste enthaltene Magier müssen sich auf eine unveränderliche Lehre festlegen.

  7. Einheiten dürfen nachträglich aufgestockt werden. Alle anderen Veränderungen - Kommando, mag. Gegenstände, Banner - sind nicht zulässig.